Muskelschmerz

genannt auch Myalgie

Dem Symptom „Muskelschmerzen“ liegen mannigfache Erscheinungsformen und Ursachen zugrunde. Die Muskelpartien, die weitaus öfter betroffen sind, liegen im Schulter-, Nacken- und Rückenbereich.

Die Muskelfasern, aus dem sich der einzelne Muskel zusammensetzt, können in diverser Art geschädigt werden, was lokale oder generelle Schmerzen von unterschiedlicher Qualität und Intensität hervorruft, häufig in Kombination mit Muskelverspannungen. Die häufigsten Schmerzformen entstehen durch MuskelkaterMuskelkrampfMuskelprellung oder Muskelfaserriss.

Häufigste Auslöser sind Sportunfälle, vor allem aber ständiger Bewegungsmangel oder Fehlhaltungen bei beruflichen oder sonstigen Alltagsaktivitäten (z.B. langes Sitzen vor dem Computer).

Allerdings können auch weitere vielfältige Ursachen vorliegen: u.a. ganz verschiedene Nerven-, Knochen- sowie Gelenkbeschwerden (z.B. rheumatische Erkrankungen); Durchblutungsstörungen; grippale Infekte bzw. Erkältungskrankheiten; verschiedene Infektionskrankheitenpsychische Belastungen; Medikamente (z.B. zur Cholesterinsenkung); diverse Tumorarten.

Die Behandlung hängt von der jeweiligen auslösenden Erkrankung. Allgemeine Maßnahmen sind aber vor allem physiotherapeutische Anwendungen (wie Massagen oder Entspannungsbäder) und Medikamente wie Schmerzmittel  oder Muskelrelaxanten.