Andropause

Andropause (Testosteronmangel)

Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon. Im Zuge des normalen Alterungsprozesses sinkt der Testosteron-spiegel kontinuierlich ab. Dieser hormonelle Umschwung bezeichnet man als Andropause, wobei Verlauf, Ausprägung und genauer Altersabschnitt individuell stark variieren.

In Vergleich zur Menopause, also den weiblichen Wechseljahren, verläuft die Andropause aber wesentlich langsamer, zudem lassen sich charakteristische Anzeichen schwerer bestimmen und definieren.

Insgesamt schleicht sich, neben nachlassende Leistungsfähigkeit, eine progressive Verringerung von Potenz, Libido und Zeugungsfähigkeit ein, einschließlich eines Rückgangs der erektilen Aktivität (erektile Dysfunktionen) und der Ejakulationsmenge. Diese Veränderungen können seelische Belastung auslösen, wie gereizte oder depressive Zustände.

Andere häufige Symptome, die mit der Andropause in Verbindung gebracht werden, sind erschwertes Wasserlassen aufgrund von  Prostatabeschwerden.