Beinlängendifferenz

Eine Beinlängendifferenz bedarf bei geringen Unterschiedenen keiner Behandlung. Speziell bei Kindern kommt es häufig zu einer natürlichen Korrektur im Wachstumsverlauf. Bei größeren Abweichungen (ab ca. 1 cm) besteht allerdings Handlungsbedarf.

Die Ursachen für einen Beinlängenunterschied sind vielfältig, dazu zählen Knochenbrüche, Poliomyelitis (spinale Kinderlähmung), Deformation des Beckens oder Hüftgelenkes, verschiedene Arten der Hüftkopfnekrose (partielles Absterben des Oberschenkelkopfes), unterschiedlich entwickelte Beinmuskulatur, Muskelverspannungen oder Beckenschiefstand.

Beinlängenunterschiede führen zu fehlerhafter Körperhaltung und Wirbelsäulenkrümmung, was in einer Skoliose ausarten kann.

Als Behandlungsmaßnahmen gelten vor allem physiotherapeutische Anwendungen sowie die Verwundung von orthopädischen Schuhsohlen. In besonders gravierenden Fällen kommt auch eine operative Korrektur in Frage.