Therapieangebot

Schrift verkleinernSchrift vergrößernDruckversion

Osteopathie für die Frau



Bei welchen Symptomen, Beschwerden und Krankheiten Bild von Patientin
kann die Osteopathie der Frau hilfreich sein?


-          Harninkontinenz
-          Wiederkehrende Blasenentzündungen (Zystitis)
-          Gebärmuttersenkung
-          Vaginale Senkung
-          Blasensenkung
-          Häufige Infektionen im Genitalbereich
-          Schmerzen der Brustdrüse
-          Prämenstruelles Syndrom (PMS)
-          Schmerzhafte Menstruation oder unregelmäßige Menstruation
-          Sexuelle Dysfunktionen
-          Chronischer Unterbauchschmerz (chronic pelvic pain)
-          Beschwerden nach Operationen
-          Beschwerden nach Kaiserschnitt oder nach schweren Geburten
-          Geburtstraumata
-          Beschwerden nach PDA
-          Beschwerden während der Schwangerschaft oder während der Stillzeit
-          Kopfschmerzen und Migräne
-          Burnout-Syndrom
-          Chronische Obstipation
-          Reizdarm (Colon irritabile)
-          Posttraumatische Belastungsreaktion
-          Schlafstörung
-          Depressionen
-          Angststörungen und Panikattacken
-          Osteopathie bei Kinderwunsch (für Frau und Mann)
-          Osteopathische Begleitung und Vorbereitung bei künstlicher Befruchtung

Speziell während der Schwangerschaft, bei der Geburtsvorbereitung und nach der Geburt kann die Osteopathie wirkungsvoll Beschwerden und Symptome lindern.

-          Beckenfehlstellung
-          Skoliose, Wirbelsäulenverkrümmung und Hohlkreuz
-          Bandscheibenvorfälle
-          Steißbeinfehlstellung
-          Hormoneller Ausgleich
-          Stressabbau und emotionale Vorbereitung auf die Schwangerschaft
-          Kaiserschnitt
-          Schwere Geburt und Geburtstraumata
-          Periduralanästhesie



zurück zum Seitenanfang