Symptome

Schrift verkleinernSchrift vergrößern

Allergien

  

Eine Allergie ist eine krankhafte Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten, eigentlich harmlosen Stoffen (z.B. Hausstaub, Tierhaare, Sonnenlicht), die man als Allergene bezeichnet. Der Organismus reagiert darauf genauso heftig wie auf einen tatsächlichen Krankheitserreger.

 

In den Industrienationen verzeichnen allergischen Erkrankungen seit Jahrzehnten einen ständigen Zuwachs. Praktisch jeder, auch ganz alltäglicher Umweltstoff eignet sich als Allergen. Derzeit sind ungefähr 20.000 verscheidene Allergene bekannt.

 

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Nahrungsmittelallergien (wie bei Milch oder Gewürzen), Inhalationsallergien (wie bei Pollen oder Staub), Arzneimittelallergien, Kontaktallergien (wie bei Metallen) und Insektengiftallergien.

 

Allergiesymptome sind äußerst vielfältig und reichen vom klassischen Heuschnupfen (ca. die Hälfte aller Allergiefälle), Bindehautentzündung und Hautausschlägen wie Nesselsucht oder Neurodermitis, über Asthma und Magen-Darm-Beschwerden, bis hin zum lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock.



zurück zum Seitenanfang